Tuning drums mit Rick Beato

drum-set

MD421, SM57, U87, egal welches Mic an den Kesseln hängt, vorher sollte das Instrument im besten Zustand sein. In den letzten Jahre habe ich viele Schlagzeuger gebeten mir zu erklären, wie sie ihr Drumset stimmen. Wie im echten Leben war da alles dabei 🙂 Wer findet z.B. den Fehler im Beitragsbild?

Rick Beato hat eine hervorragende Methode das Schlagzeug in Stimmung zu bringen, hier findet ihr die Erklär-Videos und weiter unten eine Zusammefassung. Wer Rick Beato noch nicht kennt: Everything music

Zusammenfassung:

– Spannreifen abnehmen, Felle abnehmen und entsorgen
– Trommelrand von Verschmutzungen wie Klebstoffresten reinigen
– Neues Fell am Rand knicken und Kleber brechen
– Fell auflegen und Spannreifen auflegen
– Schrauben mit der Hand festziehen
– mit dem Handballen einer Hand über den Schrauben auf den Spannreifen drücken und die jeweilige Schraube weiter mit der anderen Hand richtig festziehen
– mit dem Stimmschlüssel die Schrauben jeweils eine halbe Drehung weiter festziehen. Reihenfolge sollte sternförmig bzw. gegenüberliegend sein, damit das Fell sich nicht in eine Richtung verzieht.
– an den Positionen der Schrauben anschlagen und Stimmung mit dem Gehör überprüfen und ggffls. korrigieren
– das jeweils andere Fell beim Stimmen bedämpfen (mit z.B. einem Schaf)
– 10 Minuten einspielen, erneut stimmen


– leichte Felle resonieren besser und schwingen daher länger
– langsame Musik verträgt längeres Klingen der Trommeln und vice versa
– 1,6mm Spannreifen klingen länger (Vintage drums)
– unterschiedlich schwere Resonanz- und Schlagfelle an einer Trommel klingen insgesamt nicht ganz so lange. Sie werden auf unterschiedliche Tonhöhen gestimmt um die gleiche Spannung zu bekommen
– Das jeweils leichter Fell (meist Reso) wird eine (kl.)Terz oder Quarte höher gestimmt
– Die Tonhöhe der Trommel kann z.B. Grundton oder Dominante der Tonart sein
– Zum Stimmen auf einen bestimmten Ton einen Lautsprecher (Bluetooth-Schachtel) auf das Fell legen und damit Sinuston abspielen (anderes Fell ist bedämpft). Stellschrauben an Trommel anziehen oder lösen bis Resonanz maximal wird. Anschließend gehörmäßig überprüfen wie oben.
– Kickdrum möglichst tief stimmen
– Kickdrum innen bedämpfen um stehende Wellen in der Trommel zu unterdrücken. In Abhängigkeit der Liedgeschwindigkeit mehr oder weniger stark bedämpfen, evtl. auch Resofell von außen.
– Kick mit Gewichten gegen Verrutschen sichern




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.